Serpentia

1207 - Bundleben

Frühling 1207

Nachbereitung der Schlacht

Herbst 1207

Warnung an Paddy und Gwyn durch Tectus wegen Scorpio:

Und da war noch der Tytalus mit dem Stab, Tectus Ex Tytalus. Er stammt aus Scorpios Lehrlinie und ist gekommen, um Paddy und Gwyn zu warnen – Scorpio kann nur von einem Magier aus dem siebten Glied seiner Lehrlinie getötet werden. Da das relativ vage formuliert ist, ist etwas unklar, ob bei der Rechnung Scorpio als 1 oder 0 gerechnet wird. So kommt es, dass entweder Paddy und Gwyn (und Alocar und Seska und die anderen fünfzigtausend Lehrlinge) oder ihre Lehrlinge eine Gefahr für Scorpio sind – und somit er auch eine für sie.

Scorpio starb angeblich während der Reinigung von Haus Tytalus im Jahr 959, tatsächlich aber verschwand er nur für 49 Jahre und tauchte 1008 wieder auf.

Von seinen Lehrlingen sind die jüngsten, Saevitor und Renovator, bei der Reinigung hingerichtet worden, ebenso wie Velanda, die älteste Filia von Cor Perilis. Cor Perilis selbst hat zwei Jahre vor der Reinigung des Haus gewechselt. Scorpios zweiter Filius Raphanus („Rettich“) hat ihn an die Quaesitores verraten und mit ihnen zusammen an der Reinigung gearbeitet.

Als Scorpio 1008 wieder auftauchte, hat er Raphanus vergiftet und ihn langsam und elendig verrecken lassen. Scorpio war ohnehin als Giftmischer bekannt.

Scorpio konnte nicht getötet werden, es sei denn, von dem siebten Glied aus seiner Blutlinie. Gegen 1078 oder 1079 erfuhr er, dass sich das nicht nur auf seine leiblichen Nachfahren (die er nicht hatte) bezog, sondern auch auf seine hermetischen Nachfahren. Daraufhin ging er los, um die Lehrlinge von Raphanus zu töten. Es gelang ihm, elf zu töten, aber Quercus konnte seinen Lehrling Salix rechtzeitig in Sicherheit bringen. Da Salix´ Gauntlet nie offiziell anerkannt wurde, gibt es keine Spur, der Scorpio folgen kann. Tectus ist der Lehrling von Salix. Salix selbst ist tot, er starb beim Kampf gegen einen Dämonisten.

Die Nachfahren von Centaine haben Scorpio nie interessiert, weil er sie nicht als seine betrachtet. Aus dieser Linie lebt im Augenblick nach Andrew (Gen. 6) und demnächst Paddy und Gwyn (Gen. 7); außerdem Ersebet, eine alte Jerbiton aus einem kleinen Bund in der Nähe von Kiev (Gen. 5) und ihr Lehrling Leobara, die im Moment in Hohenreichart in den Alpen lebt (Gen. 6).

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.