Serpentia

Das große Hochzeitsfest

Frühling 1213

Dairine, Patrick, Frederik, Jochen, Juri, Joran, Marit, Colleen, Bridged

Viele Vögel tauchen auf. Die sind zu einer Hochzeit im Goldenen Frühlingswald eingeladen, die Serpentianer müssen den Weg zeigen.

Dort sind viele Wesen. Drei Männer haben der Königin einen Heiratsantrag gemacht: Ciaran, Pheran und Sir Quidad. Sie haben alle ein Bild von ihr gesehen und dabei ihr Herz an sie verloren.

Dairine und die anderen finden heraus, dass das Bild von Tamina NicLochlann gemalt wurde. Als sie sie zur Rede stellen, erzählt sie, dass sie den Fürsten des Herbstes heiraten will – das geht aber nur, wenn vorher die Königin des Frühlings geheiratet hat. Deswegen diese Einladungen, und deswegen der Zauber auf den drei Bewerbern.

Daraus sind letzten Endes fünf geworden, weil Maolorain und Armand deSolleur sich auch beworben haben. Fionnghuala ist anfangs etwas unentschlossen, weil sie eigentlich nicht heiraten will, aber sie wusste schon, dass das irgendwann kommen wird. Also stellt sie drei Aufgaben, und letzten Endes gewinnt Armand deSolleur dank überragender Tanzkünste ihre Hand.

Beim Hochzeitsfest unterhält sich Bridged mit Sir Bealach, der sehr freundlich zu ihr ist und offen darüber sprechen, dass er Fehler gemacht hat, die er jetzt bereut. Zum Schluß schenkt er ihr einen Anhänger in Form einer Schneeflocke (er legt ihn ihr auf den Nachtisch) – sie nimmt ihn mit nach Serpentia.
Ihre Mutter ist nicht so begeistert davon.

In Serpentia vergehen während dem dreitägigen Hochzeitsfest über vier Wochen. An dem Fest nehmen ziemlich viele Serpentianer teil, da Frederik vor Beginn noch mal zum Bund gegangen ist, um seine Frau zu holen – und jeden anderen, der mitfeiern wollte, auch.
Immerhin kommen die Feiernden vor dem serpentianischen Frühlingsfest zurück…

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.