Serpentia

Das Reich der Fünf Rosen

Herbst 1197

Andrew, Sir Lucien, Mateen, Lionel

Rhys´ und Tinas Sohn Steven ist aus Serpentia davongelaufen. Er hat einen Brief hinterlassen, in dem er behauptet, er wisse nun, daß er nicht mit den Llwellyns verwandt sei, sondern daß in Wahrheit Rhys seine Eltern umgebracht hätte. Man solle ihm nicht folgen. Andrew, der in der Abwesenheit von Stevens Eltern auf ihn aufpassen sollte, fühlt sich verantwortlich und beschließt, zusammen mit Sir Lucien, Lionel und Mateen auf die Suche nach dem Jungen zu gehen. Einige Grogs haben gesehen, wie er Richtung Feenwald lief, also beginnen die vier ihre Suche dort.
Der Rest dieser Reise ist schon an anderer Stelle ausführlich dokumentiert worden. Hier soll nur gesagt werden, daß Steven und sein Zwillingsbruder Adrien sich im Reich der Fünf Rosen beim Rosenprinzen und seiner Gefährtin Aischa Ex Merinita aufhalten. Es ist Andrew nicht gelungen, sie zurück nach Serpentia zu bringen. Im Laufe dieser Geschichte verbrachten Sir Lucien und Lady Aischa einen ganzen Tag im heißen Liebesspiel, was der schamerfüllte Ritter hinterher seiner Frau Colleen beichtet. Diese reagiert kalt und zornig und erklärt ihm, er solle in Serpentia warten, bis sie zurück ist. Er solle ihr keinesfalls folgen.
Daraufhin zieht Colleen in den Feenwald, um Aischa eine Lektion zu erteilen. Von ihren Mann weiß sie, daß die Magierin und der Rosenprinz unter dem Fluch stehen, nicht heiraten zu können, bis sich nicht drei Fremde in ihrem Reich vermählt haben. Sie vermutet stark, daß beide (vor allem der Rosenprinz) gar nicht so unglücklich über diesen Zustand sind, daher schickt sie jeden Heiratswilligen, den sie finden kann, ins Reich der Fünf Rosen, um dort Hochzeit zu feiern.
Zwar bleibt sie selbst außerhalb, aber von den Gästen erfährt sie hinterher, daß es eine Massenhochzeit mit etwa zwölf Paaren gab. Am Tag danach fand dann die Vermählung des Rosenprinzen mit seiner Gefährtin Aischa statt. Aber noch am Abend wurde Aischa von einem Riesen entführt – was in diesem Reich nicht so ungewöhnlich ist: Die Hochzeit fand im Reich der Blutrosen statt, dem Reich der dramatischen Liebe. Colleen ist mit diesem Ergebnis zufrieden. Wenn nötig, können die serpentianischen Ritter ja bald einmal ausziehen, um Aischa zu retten – dann schuldet sie ihnen einen Gefallen…
Als sie zum Bund zurückkommt, sind dort zwar nur wenige Wochen vergangen, aber im Feenreich hat sie einen kräftigen Jungen namens Cailean zur Welt gebracht – Luciens und ihr jüngstes Kind. Nach ihrer Rückkehr verzeiht sie ihrem untreuen Ehemann, der darüber sehr erleichtert ist…

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.