Serpentia

Der doppelte Konrad

Winter 1212

Irgendwann kurz nach Dairines und Juris Heimkehr fällt auf, dass Konrad sowohl mit ihnen im Feenwald als auch mit Deborah und Bridged bei den Zombibern war. Gleichzeitig.

Konrad selbst versteht das auch nicht – er kann sich an beide Reisen erinnern, wenn auch etwas schwammig, und er trägt die Narben von beiden Zwischenfällen.

Ihm fällt nur ein, dass er sich immer mal wieder etwas merkwürdig fühlt, seitdem er mit Andrew im Feenwald war, um dem Zauberer Rumburak das Handwerk zu legen. Dabei ist er auf einen Baum geklettert, und als er wieder herunterkam, ist er gleichzeitig weiter mitgereist und nach Hause zurückgekehrt. Oder so.
Dairine meint, vielleicht wäre das ein Gabelbaum gewesen. Der könnte so einen Effekt haben.

Frederik macht sich dann daran, Konrad magisch zu untersuchen. Er stellt fest, dass Konrad ein Doppel manifestieren kann, wenn er gleichzeitig an zwei Orten sein muss oder sein will. Sobald sich die beiden Konrads allerdings auf Sichtweite, Hörweite oder ca. 15 Meter annähern, verschmelzen sie wieder zu einem Konrad.
Nachteilig ist eventuell, dass ein doppelter Konrad auch doppelt so schnell altert.

Der Effekt könnte aufgehoben werden, aber Konrad beschließt, das diese Fähigkeit ganz nützlich sein könnte. Statt sie aufzugeben trainiert er lieber, sie kontrolliert einzusetzen.

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.