Serpentia

Frühling 1179 - Bundleben

Frühling 1179

Als Gerwald wieder einmal Benedikt zu sehr nervt, schickt dieser ihn los, die Quelle der Weisheit zu finden. Also stapft der Stallknecht los und kommt einige Tage darauf wieder, wobei er verkündet, er habe die Quelle tatsächlich gefunden. Benedikt allerdings nimmt das Ganze nicht sonderlich ernst und schickt ihn zurück in den Stall.
Auch Ephangelia, die Gerwald eigentlich mag, glaubt ihm kein Wort. Aber sie beschließt, mit ihm zu dieser ominösen Quelle zu gehen, sei es auch nur, um ihn bei einer direkten Lüge zu erwischen.
Der Aufbruch dieses seltsamen Paares bleibt Sean nicht verborgen. Der Ire beschließt, sie zu verfolgen, allerdings nicht als Mensch. Sean ist nämlich ein Gestaltwandler, ein Werwolf, und kann sich beliebig in einen Wolf verwandeln. Als solcher folgt er Gerwald und Ephangelia auch.
Nach etwas über einer Tagesreise erreicht das Paar tatsächlich eine Quelle. Als Ephangelia davon kostet, fällt alle Müdigkeit von ihr ab: Die Quelle ist wirklich magisch! Nach einer kurzen Rast kehren die beiden, immer noch verfolgt von Sean, zum Bund zurück. Unterwegs aber bemerken die Verfolgten den Wolf, den Gerwald sofort eindeutig als Fenris identifiziert. Der Versuch, mit dem ruhig dastehenden Tier zu kämpfen, endet in einer Katastrophe: Zwar kann Gerwald Sean einen schmerzhaften Schlag auf die Nase verpassen, wird dann aber aus Versehen von der herannahenden Ephangelia halb tot geschlagen…
Als sie so zum Bund zurückkommen, ist Benedikt doch an der Quelle interessiert. Mit Henry, Rougen und einem Faß bricht er auf, um etwas Wasser von dort zu holen. Er möchte es gerne im Labor auf seine magischen Qualitäten untersuchen. Auf der Rückreise zum Bund mit dem schweren Faß gehen die Grogs direkt durch den auf dem Weg liegenden Wald, den die anderen bisher umgangen hatten. Benedikt selbst war schon vorausgeeilt. In dem Wald werden Henry und Rougen von einem Dämon überfallen. Rougen wird schwer verletzt, Henry erschlägt den Dämon, ohne einen Kratzer davonzutragen. Das Faß bringen sie – zwar halb leer, aber immerhin – heil im Bund an.
*
Sir Daowyn beschließt, den Feenwald zu besuchen, um mehr über seinen leiblichen Vater und seine Keule zu erfahren. Sean folgt dem Ritter, denn er weiß schon seit längerem die Wahrheit über Sir Daowyn: Der ist nämlich kein Mann, sondern eine Frau! Das war auch in Irland herausgekommen, als sie einmal verwundet wurde, und deswegen hatte sie ihre Heimat verlassen. Da Sir Garth jahrelang der Meinung war, Daowyn sei sein Sohn, ist sie als Mann aufgewachsen. Jetzt allerdings möchte sie die Feenkönigin bitten, ihr zu helfen, ihre weibliche Seite zu entdecken. Vor allem möchte sie Kinder haben.
Im Feenwald treffen sich Daowyn und Sean und reden sehr lange miteinander. Danach bittet Sean die Feenkönigin um Feenwein, während Daowyn sie fragt, wie man eine Schwangerschaft garantieren könne. Fionnuala gibt ihr ein kleines Amulett, mit der Anweisung, es ständig zu tragen. Sean und Daowyn genießen die nächsten drei Tage sehr.
Als sie den Feenwald verlassen, trägt Daowyn Frauenkleidung und nennt sich Aifeda. Sie behauptet, Sir Daowyns Zwillingsschwester zu sein, aber schon bald gibt es Gerüchte, daß der Ritter die Feenkönigin irgendwie erzürnt habe und deswegen in eine Frau verwandelt worden sei.
Da Daowyn schwanger ist, möchte Sir Garth, daß Sean sie heiratet. Andernfalls müsse Garth Sean zu einem Duell fordern, da er die Ehre seiner Tochter beschmutzt hätte. Schließlich stimmt Sean zu. Heimlich heiraten die beiden in Damaskus.
*
Eines Tages wirft Llwellyn einen Feuerball nach der Rödelbahn. Rougen ist schwer beeindruckt und möchte das auch lernen. Nach anfänglichen Fehlschlägen bekommt er ungeahnte Hilfe: Ein kleines Wesen, das sich George die Fee nennt, bietet an, ihm verschiedene Dinge beizubringen. Rougen nimmt begeistert an, nicht ahnend, daß die vermeintliche Fee in Wirklichkeit Pip der Dämon ist.
*
Quintus möchte dem Diebesgewerbe den Rücken kehren. Da er sehr beeindruckt von Sir Garth ist, bittet er diesen, ihn als Knappen anzunehmen, was der Ritter auch tut.
*
Cavallo nimmt ein Mädchen aus dem Bund, Fiorella, Ariellas und Roscos Tochter, als Lehrling an.

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.