Serpentia

Frühling und Sommer 1191 - Bundleben

Frühling 1191

Nakatia und Llwellyn haben sich im Winter intensiv mit der Erforschung des magischen Effekts, der auf dem kleinen träumenden Jungen liegt, beschäftigt. Jetzt wissen sie genug darüber, daß sie versuchen können, den bösartigen Zauberbann, der das Kind in einer Erinnerungsschleife gefangenhält, zu brechen. Tatsächlich gelingt Nakatia das Ritual und die Schleife wird aufgebrochen. Offenbar hat der Geist des Jungen aber schon soviel Schaden genommen, daß er völlig zerbrochen ist und der Kleine das Bewußtsein nicht wiedererlangt. Nach einiger Überlegung wird das Kind an Brendan von Lydney übergeben, der verspricht, sich darum zu kümmern.
*

Nachdem sie sich im Feenwald mit Ciaran vergnügt hat, reist Alenka zu ihrem Ehemann Pierre nach Damaskus, gesteht ihre Untreue jedoch nicht ein. Jedenfalls stellt sie schon bald fest, daß sie schwanger ist, weiß aber nicht, ob von Ciaran oder Pierre. *
Ende Frühling stellt Nakatia sehr zu ihrer Verwunderung fest, daß sie schwanger ist. Offenbar hat die Jugendlichkeit, die sie im Feenwald erlangt hatte, auch noch andere Nebeneffekte….
*

Sommer 1191

Im Sommer richten Llwellyn, Cyriano und Frederik ihre Labore neu ein. Nakatia lernt einen Spruch, und Bernward bereitet sich weiterhin darauf vor, ausbildungsfähig zu werden. Dáirine verfaßt ein Liber Quaestionum über die Kunst Imaginem, um die Anfängerbibliothek wieder ein wenig aufzustocken. Andrew reist nach Gwenderon, um seinen Langlebigkeitstrank brauen zu lassen.
*

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.