Serpentia

Krieg der Sterne

alle

Erste Patrouille erledigt Gegner relativ problemlos. Zweite Patrouille wird beim Weißdornwald von dem Wildschwein getötet.
Untersuchungen ergeben, dass das Wildschwein wahrscheinlich dämonisch ist.
Am nächsten Tag kommt eine Patrouille zurück und erzählt, dass auch bei ihnen das Dämonenschwein eingegriffen hat – allerdings auf ihrer Seite.
Andrew und eine schlagkräftige Truppe machen sich auf den Weg, um den Dämon zu erledigen.
Während die noch auf der Suche sind, taucht das Wildschwein und ein Vogel mit Menschenkopf auf und bieten ihre Unterstützung an. Rhys lehnt ab, Lacus wirft einen Wasserstrahl auf die Dämonen.

Dann tauchen die Sternenmagier mit 400 Leuten auf und schlagen ein Lager auf. Sie haben einen Bannkreis um sich, der Magie schwächt.
Die Magier setzen ein paar Sprüche, aber es passiert nicht viel.
Dann kommt der Angriff: Vier Sternenmagier (Anka, Empet, Nerake und Duwer) voraus, Sturmangriff auf die Nordseite. Mit ihren LaserSternenstrahlen schießen sie eine Bresche in die Bundmauer. Anka trifft danach Andrew schwer mit einem Strahl und schaltet ihn aus. Ramitep hetzt einen Elefanten auf Nerake und erledigt sie. Schließlich schießt Rhys eine Flammenwoge vor die Bresche und erwischt Anka und Duwer.
Dáirine entdeckt sieben weitere Magier, die die Aegis schrotten und dann auf den Bund zukommen. Einer von ihnen bleibt nach einem explosiven Katapultgeschoss zurück. Dann taucht der Vogeldämon bei ihnen aus und wird von einem (Ashke) abgeschossen, was zu einer heftigen Diskussion unter den Sternenmagiern führt.
Tian und Zafira gehen unsichtbar über die Mauer. Tian verwandelt sich mit der Pfote in eine Löwin, um die Sternenmagier draußen anzugreifen.
Die haben sich getrennt, drei von ihnen (Ashke, Iris und Tuja) gehen auf die Schlacht zu, die anderen drei trödeln hinterher. Tian stiehlt einem von ihnen den Stab, danach kehren sie und Zafira zurück zum Bund.
Dort bläst Ramitep den magischen Schutz von Empet weg, der daraufhin von einigen Pfeilen getroffen wird und stirbt. Allerdings sind jetzt auch Tuja, Ashke und Iris da: Iris schützt die Soldaten mit Bannzaubern, Tuja fängt Rhys´ Flammenzauber ab und Ashke schießt ein Loch in die Nordwand des Bundes.
Alenka und Fianna machen einen Sturmangriff auf die Magier, Fianna wird aufgehalten, aber Alenka gelingt es, Tuja zu töten. Allerdings erwischt sein Leibwächter sie schwer mit seinem Dolch, sodaß sie kurz darauf ihren Verletzungen erliegt. Auch Svens Hilfe kommt zu spät.
Zusammen mit einigen Soldaten dringen die zwei Sternenmagier in den Bund ein, wo sie auf heftige Gegenwehr stoßen.
Schließlich reicht es Ramitep: Er aktiviert das Juwel und wirkt einen heftigen PeVi. Daraufhin ergeben sich die Sternenmagier, da sie zahlenmäßig unterlegen sind.
Draußen haben sich mittlerweile die letzten drei Sternenmagier von den Dämonen zu einem Bündnis überreden lassen. Die anstürmende Dämonenhorde wird allerdings von Mika-Tanit, der Friedhofshexe, und den Geistern der gefallenen Serpentianer (allen voran Alenka) hinweggefegt. Mika-Tanit nimmt sich persönlich der Sternenmagier an.

Aftermath:
- Die gegnerischen Soldaten werden versorgt
- Iris wird befragt und erzählt ein paar Sachen: Sie kennt die Blümchendämonisten nicht, die Criamon schon gar nicht, mag keine Friedhofshexer und keine Römer / Alchemisten
- Ashke sagt gar nichts
- Honoria spricht mit beiden und findet heraus, dass man Ashke wohl angelogen hat, was den Grund für den Angriff angeht
- Die Stadt Ras entführt Andrew und befragt ihn. Dank Drogen erfahren sie ein paar Sachen (auf Gälisch), dann wird Andrew gegen Iris und Ashke ausgetauscht
- Dáirine hat sich mit Hassan Bey unterhalten und ein paar Sachen über die Karthager und die Vernichtung von Serpentia erfahren
- Ramitep spricht mit Yasher-Ra (der jetzt den Körper von Marek hat) und hört noch ein paar Dinge über Gwyn und die Karthager
- Haidar hätte bei dem Austausch auch geholfen, aber es war dann doch nicht nötig
- Anfang Frühling taucht Selin auf und erwähnt, dass er es für eine gute Idee halten würde, Asineth aus der Pyramide zu wecken, um das magische Niveau aufzupeppen. Sie überreden ihn, Asineth lieber umzubringen. Zudiesem Zweck wollen sie einen Abgesandten von ihm Haidar vorstellen.

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.