Serpentia

Sommer 1199 - Alkmenes Tod

Alkmene hat die Hochzeitsgesellschaft nicht nach Damaskus begleitet, da zumindest ein Magier im Bund bleiben sollte. Fortis, der ebenfalls in Serpentia weilt, will bei ihr bleiben. Die beiden Magier sind sich in der letzten Zeit sehr nahe gekommen – so nahe, daß Alkmene mittlerweile schwanger von Fortis ist. Dies bereitet ihr jedoch Probleme: Sie will dem Vater ihres Kindes nicht verheimlichen, wer und was sie wirklich ist. Da sie aber nicht sicher ist, ob sie ihm gestehen soll, daß sie eine Diedne ist, berät sie sich zunächst mit Dáirine und Rhys. Beide raten ihr, Fortis die Wahrheit zu erzählen.
Während die anderen Magier auf der Hochzeit sind, tut Alkmene genau dies. Fortis jedoch reagiert nicht, wie sie es sich gewünscht hat: Der Quaesitor erschlägt die Diedne mitsamt ihrem ungeborenen Kind und flieht danach überstürzt aus dem Bund.
Als die Magier zurückkommen, finden sie nur noch Alkmenes Leiche vor. Da Fortis ihr dunkles Geheimnis kennt, müssen er und seine beiden Grogs aufgehalten werden. Die Serpentianer machen sich an die Verfolgung, und es gelingt ihnen, den Quaesitor zu stellen und zu töten. Auch die beiden Grogs, von denen er sich getrennt hatte, werden gefunden und umgebracht. Mit der Hilfe von Semper Vincit und Honoria stellen die Serpentianer die Ereignisse so dar, als hätte Abbas Ibn Usama Alkmene getötet und Fortis sich auf den Weg gemacht, um ihn dafür zur Rechenschaft zu ziehen. Dabei soll er dann gestorben sein.
Bei Fortis finden die Serpentianer Beweise dafür, daß er sie im Auftrag von Magvillus ausspionieren sollte. Darunter sind auch zwei Briefe mit gegensätzlichem Inhalt: In einem behauptet Fortis, die Serpentianer wären Dämonisten, in dem anderen erklärt er, es wäre alles mit dem Bund in Ordnung. Es bleibt zu hoffen, daß Magvillus eine Erklärung von Honoria akzeptiert und nicht versucht, selbst herauszufinden, was wirklich geschehen ist…

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.