Serpentia

Winter 1178 - Bundleben

Im Winter kommt ein neuer Magier in den Bund: Mikula, ein russischer Ex Miscellania, der sich selbst als Priester Gaias bezeichnet. Bei ihm ist sein gutaussehender Bruder Sergej, der auch gleichzeitig sein Leibgrog ist. Kurz nach der Ankunft der beiden kommen einige Dörfler aus St. Corona unter der Führung von Vater Taddeo zum Bund und verlangen, daß Sergej, der eine junge Dörflerin geschwängert hat, diese heiratet. Nachdem Mikula seinen Bruder überzeugt hat, daß es so das Beste ist, heiratet dieser das Mädchen.
*
Auch Llwellyn heiratet: Tina, die Bundschneiderin, ist von ihm schwanger.
*
Terminus, Nakatia und Benedikt sind schwer im Labor beschäftigt: Sie forschen ein Ritual, mit dem sie Terminus´ Körper sein originales Alter zurückgeben können. Das wird allerdings bis Ende Frühling brauchen.
*
Bei der genaueren Erforschung der Umgebung treffen die Magi auf dem Friedhof den Geist eines Inders, der unter den gleichen Gedächtnisproblemen leidet wie die Geister der Altmagier. Allerdings weiß er noch, daß ihm seine Seele gestohlen wurde.
*
Julius, der recht kleinwüchsig ist, erlaubt sich als Terminus verkleidet einen kleinen Scherz mit den Kindern des Bundes: Er bringt ihnen die Formen und Techniken der Magie bei, sodaß sie nun eine Art mundanes Certamen ausfechten können: Statt mit Perdo Animal die Vernichtung eines Tieres zu simulieren, veranstalten sie ein Wurstwettessen; Perdo Corpus ist für Prügeleien zuständig und so weiter. Es bleibt abzuwarten, was Haus Tremere zu dieser Entwicklung sagt….
*
Terminus ist begeistert von den beiden Visquellen, die im Herbst entdeckt wurden, also schickt er Llwellyn und Aladin auf Visjagd. Die beiden nehmen das nicht so ganz ernst und machen sich mit ein paar Netzen, Körben und einer großzügigen Portion Whisky einen schönen Abend. Ziemlich betrunken und völlig unabsichtlich finden sie dabei trotzdem etwas: Einen halbverdursteten Iren namens Sean, der über einen kleinen Weg durch die Berge zu ihnen gekommen ist. Sie haben natürlich zunächst nichts besseres zu tun, als den Erschöpften mit Llwellyns magisch gestrecktem Whisky abzufüllen.
Als Sean sich von dem gepanschten Getränk erholt hat, berichtet er, er sei über eine alte Karawanenstraße gekommen, die von den Räubern des Selim Bey unsicher gemacht werde. Den Weg in das Tal fand er hinter einer verlassenen, halb zerfallenen Karawanenstation entlang des Weges. Da er ein Sicherheitsleck im Bund entdeckt hat, ernennt Terminus ihn kurzerhand zum Sicherheitschef und erlaubt ihm und seinem Mündel, einem kleinen Mädchen namens Colleen, zu bleiben.
*
Sir Daowyn errichtet eine Rödelbahn, um die Grogs zu trainieren, die aber von den Bewaffneten und den anderen Bewohnern des Bundes mehr zu allerlei Blödsinn benutzt wird.

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.