Serpentia

Winter 1200 - Bundleben

Mitte Winter wird Gwyns und Farinas erste Tochter Nicola Patrizia al-Azaed Owen Fitzpatrick geboren, ein gesundes und hübsches kleines Mädchen.

*

Rhys hat sich bereit erklärt, die Tätowierung, die Gwyn auf der Brust trägt, zu untersuchen. Bei dieser umfassenden Untersuchung stellt er folgende Fakten fest:
Gwyn hat eine sehr starke, unbeschädigte magische Gabe, die auch durch die hermetische Ausbildung nicht vollständig in Anspruch genommen wird. Die Tätowierung schützt ihn vor suchender Magie bis zur 12. Magnitude. Sie ist nicht durch Vis verankert, sondern durch die Kraft ihrer Erschafferin, zu der immer noch eine Verbindung besteht. Offenbar haben sie und Gwyn ein geistiges Band zueinander. Eine Verletzung der Haut, auch nur eine geringfügige, schadet der Magie und kann unvorhersehbare Folgen haben.
Rhys ist von den Ergebnissen fasziniert und würde am liebsten sofort aufbrechen, um die Erschafferin der Tätowierung zu suchen. Allerdings hat er schon Andrew versprochen, ihm bei der Suche nach dem Magier, der Sheila geistig kontrolliert hat, zu helfen….

*
Nach seiner Rückkehr aus England bleibt Andrew noch genügend Zeit, um endlich seinen Lieblingszauber mit seinen Lehrlingen Alocar und Seska als Formelspruch zu erforschen: Jenen Zauber, der tiefe Löcher in den Erdboden reißt.

Comments

Marganma

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.